Winterakademie

AKTUELLES: Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann die philosophische Winterakademie im Februar 2021 nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Der Bundesentscheid des philosophischen Essay-Wettbewerbs wird daher in einem Online-Format durchgeführt. Nähere Informationen zur Umsetzung finden Sie hier in Kürze.

Vom 09.-12.02.2021 findet für 26 Teilnehmer der regionalen Vorentscheide im Rahmen der philosophischen Winterakademie der Bundesentscheid des Essaywettbewerbs statt.

Das ist ihr Lohn für den herausragenden Essay, den sie im Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay geschrieben haben. Die Einladung gilt allerdings nur denen, die an den vier Tagen von Anfang bis Ende anwesend sind.

Aus jedem NRW-Regierungsbezirk haben die Juroren vier Schüler ausgewählt. Hinzu kommen ca. fünf Teilnehmer aus anderen Bundesländern. (Ihr Anteil kann sich erhöhen, wenn die Teilnehmerzahl in diesen anderen Bundesländern steigt.) Sie treffen in Münster auf Philosophie-Dozenten der Universität und auf ca. 20 Philosophie-Lehrkräfte. Letztere kommentieren und bewerten die Essays, die von den Schülern während der Winterakademie (auf Englisch oder Französisch) geschrieben werden; die beiden besten Essayschreiber werden als deutsche Repräsentanten zur nächsten Internationalen Philosophie-Olympiade entsandt.

Die Hauptabsicht der Winterakademie liegt darin, dass 26 Schülerinnen und Schüler miteinander und mit Universitätsphilosophen den Genuss gemeinsamen Nachdenkens erleben. 


Fakten zur Akademie auf einen Blick:
 

  • Anfang Februar in Münster/Westfalen
  • erstmals Ende Januar 2001
  • organisiert und finanziell unterstützt durch das Schulministerium, die Bezirksregierung Münster und der Akademie Franz-Hitze-Haus in Münster; in Zusammenarbeit mit der Universität Münster und die Josef-Pieper-Stiftung
    (Kooperation mit der DGPhil, der Universität Münster, dem Verlag Matthes&Seitz, der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft und dem „Philosophie-Magazin“)
  • 26 Teilnehmer, davon
    a) je 3-5 Schülerinnen/Schüler aus jedem Regierungsbezirk NRWs sowie insgesamt ca. 6 Schüler aus anderen Bundesländern (4 Tage)
    b) ca. 20 Lehrkräfte: Fortbildung zum Schreiben und Bewerten von Essays (2 Tage; dabei Auswahl der 2 IPO-Schülerinnen/Schüler)


Das Ziel:
 Erfahrungsaustausch über Essayschreiben. Erprobung des Essayschreibens in englischer Sprache. Philosophische Gespräche mit Mitschülern und Universitätsphilosophen (Fünf Essayschreiber werden der Studienstiftung vorgeschlagen, zwei zur Internationalen Philosophie-Olympiade entsandt.)

Im Herbst gibt es zudem alljährlich für Ehemalige ein philosophisches Wochenende zum Thema der letzten Winterakademie.